Zurück
Alle Artikel

Neue Artikel

Briefe digital


Von der digitalen Briefedition über die Auswertung und Annotation von ganzen Briefnetzwerken bis zu stilometrischen Analysen von Briefeschreibern reichen die Beiträge, die in unserem Schwerpunkt zusammengestellt werden.

  • ZfdG Sonderband 4

    Herausgeben von Andreas Kuczera, Thorsten Wübbena und Thomas Kollatz

    Zu den Artikeln
  • ZfdG Hefte

    Die Jahrgangshefte der ZfdG setzen sich aus Beiträgen zusammen, die innerhalb eines Kalenderjahres erschienen sind.

    Zur Heftübersicht

Empfehlungen der Redaktion

kuratiert von Lisa Klaffki
  • Nicht geeignet oder nur unzureichend gestaltet? Digitale Monographien in den Geisteswissenschaften

    Axel Kuhn
    Svenja Hagenhoff
  • Von der Wordtabelle zum DH-Projekt. Erfahrungen aus fünf Jahren Bibliotheca legum

    Daniela Schulz
    Dominik Trump
  • Die Digitalisierung des goldenen Zeitalters – Editionsproblematik und stilometrische Autorschaftsattribution am Beispiel des Quijote

    Nanette Rißler-Pipka
  • Sonifikation. Vermittlungsansätze zwischen Klang und Information

    Torsten Roeder

Was ist die ZfdG?


Die Zeitschrift für digitale Geisteswissenschaften (ZfdG) ist ein E-Journal für Themen und Diskussionen aus dem Bereich der Digital Humanities.
Die ZfdG ist als vollwertiges Open Access-Journal konzipiert: Qualifizierte Beiträge können ohne Kosten eingereicht, gelesen und nachgenutzt werden. Die ZfdG fördert die zügige Publikation von Beiträgen und garantiert deren Langzeitarchivierung. Die Qualitätssicherung der Beiträge ist durch ein mehrstufiges Review-Verfahren gewährleistet.